Über uns

Das Ländlerquintett Berna-Grischa

Gründung: Die Gründungsmitglieder haben am 9. Juli 2004 erstmals zusammen musiziert. Am 29. Oktober 2004 wurde das Ländlerquintett Berna-Grischa gegründet.

Stilrichtung: Wir spielen in der traditionellen Bündnerbesetzung mit 2 Klarinetten, 2 Schwyzerörgeli und einem Kontrabass. Unsere wichtigsten Vorbilder sind:
- das ehem. Ländlerquintett Urs Glauser
- die ehem. Churer Ländlerfründa mit Peter Zinsli
- die ehem. Kapelle Grischuna
- die Engadiner Ländlerfründa

Wir spielen in verschiedenen Zusammensetzungen Tänze verschiedener Komponisten aus dem Bündnerland, der Innerschweiz und dem Bernerland. Weil uns viel an guter Bündnermusik liegt, dominieren die Bündnertänze unser Repertoire.

Rollenverteilung: Diese hat sich seit unserem ersten Zusammentreffen und mit neuen Mitspielern nicht verändert. Die erste und zweite Stimme sind klar zugeteilt. Aber auch die Örgeler teilen sich in ihrer Aufgabe für den Rhythmus und den in der Bündnerbesetzung typischen Übergängen. Das Bassspiel unterstreicht Melodie und Rhytmus.

Wie kommt man auf Ländlerquintett Berna-Grischa: Diese Frage wird uns oft gestellt. Ländler weist auf (traditionelle) Schweizer Volksmusik hin. Quintett gibt Aufschluss über die Anzahl der Interpreten. Berna und Grischa sind u.a. ältere Orts- und Gebietsbezeichnungen.
In der traditionellen Ländlerscene wird mit Ländlerquintett und den Orts und Gebietsbezeichnung ein Hinweis auf die möglichen Instrumentalisierungs- und Interpretationsmöglichkeiten gegeben. Das ist bei uns nicht anders.
Kurz: Wir sind alles Berner, die mit vorliebe traditionelle Bündnermusik spielen.
Zudem: Wir spielen im Bündnerland gerne mit Musikantinnen und Musikaten zusammen.

Unsere Musik in:
Potz Musig
Paul Stuckis Musigstubete